Front mit Wechselplatte

Hier war es das Ziel eine Lösung zu finden, die es erlaubt, Objektive ohne größeren Aufwand wechseln zu können. Dies wird dadurch erreicht, dass die Optik auf eine Aluplatte moniert wird, welche über 4 Schrauben mit Flügelmuttern auf der Frontplatte montiert wird. Für weitere Objektive wird später dann einfach eine eigene Aluplatte mit dem entsprechenden Bohrungsdurchmesser in der Mitte hergestellt. Auf diese Art und Weise kann die Optik in wenigen Minuten ausgetauscht werden.

 

  • Benötigt werden

    • 1x Multiplexplatte (Birke) mit einer Stärke von 1,2cm

    • 1x Aluplatte 10cmx10cm mit einer Stärke von 2mm

    • 4x Schlosserschrauben und die passenden Flügelmuttern

    • Optik (Linse mit Verschlussmechanik)

    • Werkzeug: Oberfräse, Bandschleifer, Rundbohrer mit gr. Durchmesser, Konusbohrer, Bohrschleifer

Zunächst wird die bereits zugeschnittene Aluplatte in der Mitte angezeichnet und dort durchgebohrt. Nun legt man die Aluplatte auf die Position wo sie später sein soll und zeichnet die Ränder an. Um die entsprechende Mulde für die Platte herauszufräsen, wird um das gewünschte Format ein provisorischer Rahmen gebaut, an dem die Oberfräse dann entlanggleiten kann. Da die Oberfräse aufgrund ihrer Form nur runde Ecken fräsen kann, wird die Aluplatte an den Ecken entsprechend abgeschliffen – am besten mit einer Bandschleifmaschine. Hierbei nur sehr vorsichtig und langsam die Ecken abrunden, damit die Platte dann schön in die aus der Holzplatte herausgefräste Mulde pass. Im Anschluss wird die Frontplatte mit dem Rundbohrer durchbohrt.

Jetzt wird die Aluplatte weiter bearbeitet: Sie bekommt die 4 Bohrungen, durch die sie später mit den 4 Schrauben an der Holzplatte befestigt wird. Nun kann man die Platte in die Mulde legen und die 4 Löcher komplett durch das Holz bohren. Auf diese Weise sind sie automatisch genau an der richtigen Stelle. Nun befestigt man die Alu-Platte mit den Schrauben; auf der Rückseite Unterlagsscheiben verwenden. Somit hat man die nötige Stabilität und Arretiermöglichkeiten um mit dem Konusbohrer das Loch für das Objektiv in die Aluplatte zu bohren. Hierbei so bohren, dass die Optik sich ohne viel Spiel einpassen lässt – also eher vorsichtig rantasten und gegebenenfalls etwas nachschleifen. Das Objektiv kann nun eingefügt und mit dem entsprechenden Konterring befestigt werden.

DSC_1252
DSC_1252

Test Test Test Test Test Test Test Test Test

DSC_1250
DSC_1250

DSC_0861
DSC_0861

DSC_1252
DSC_1252

Test Test Test Test Test Test Test Test Test

1/16